Wird gesendet...
Wir haben Ihre Anfrage erhalten und werden und so schnell wie möglich bei Ihnen melden. Vielen Dank! Diese Benachrichtigung schließen
Bitte versuchen Sie es erneut. Schließen

Termin vereinbaren

Rufen Sie mich an:
02261 805998

Senden Sie mir eine E-Mail:
info@eeh-oberberg.de

Image

PEKiP 

PEKiP® - Was ist das?
Das Prager-Eltern-Kind-Programm ist ein Angebot der Familienbildung im Sinne einer Entwicklungsbegleitung während des ersten Lebensjahres des Kindes. In der Gruppenarbeit werden dem Entwicklungsstand des Kindes angemessene und entwicklungsförderne Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten vermittelt, die von dem Psychologen Dr. Jaroslav Koch am Institut für Mutter und Kind in Prag entwickelt worden sind. Dabei geht es darum „Kinder in ihrer Ganzheit zu entfalten: ihre Gefühle, ihre Verhaltensweisen, das Sammeln von Lebenserfahrungen“ (Koch 1976).

PEKiP® - Standards
• Eine PEKiP-Gruppe besteht aus 6-8 Erwachsenen und deren möglichst gleichaltrigen Babys.
• Sie beginnt ab der 4.-6. Lebenswoche der Babys, auch ein Start mit älteren Babys ist denkbar.
• Die Entwicklungsbegleitung erstreckt sich über das gesamte 1. Lebensjahr.

 Die Treffen finden einmal in der Woche für 90 Minuten statt, wobei das An- und Ausziehen der Babys Teil des 
   Gruppentreffens ist.

 Die Babys sind während der Spielzeit nackt.
 Die Gruppenarbeit wird in einem genügend großen, warmen, sauberen Raum durchgeführt.
• Die PEKiP-Anregungen stehen im Mittelpunkt der Gruppenarbeit. Sie ermöglichen eine entwicklungsadäquate Begleitung
    der Kinder und  handlungsorientierte und situationsbezogene Bildungsarbeit mit den Erwachsenen.
• Als Demonstrationsmittel wird eine Puppe eingesetzt.
• PEKiP-Gruppen können mit weiteren Formen der Elternarbeit ergänzt werden.
• Eine PEKiP-Gruppe wird von einer PEKiP-GruppenleiterIn mit PEKiP-Zertifikat durchgeführt.

Image